HIMMEL ARSCH UND ZWIRN

WO BLEIBT MEIN GEHIRN


DAS LEBEN MIT ALZHEIMER UND DEMENZ

________________________________________________________________

Demenz und Alzheimer entwickeln sich immer mehr zur Geisel der Menschheit. Mathilda Millsohn hat es selbst erlebt, da sie ihre an Alzheimer erkrankte Mutter gepflegt hat, bis es nicht mehr ging und sie die alte Dame in ein Pflegeheim geben musste. Dies, und zwei weitere Fälle aus ihrer nächsten Umgebung, schildert sie hier sehr au-thentisch, um zu zeigen, was dabei alles passieren kann.  Es gibt viele Tipps, wie man Alzheimer und Demenz vorbeugen und wie man Betroffenen helfen kann. Aber auch, was für Angehörige wichtig ist, und worauf man allgemein im Um-gang mit einem an Alzheimer erkrankten Patienten achten sollte. Auch zeigt sie, wie unterschiedlich die Schulmedizin und die Naturheilkunde an die Behandlung herangehen. Am Ende gibt es einen Link zu einem Früherkennungstest, den man selber durchführen kann, wenn man den Verdacht hat, dass man selbst, oder ein nahestehender Mensch eventuell an Demenz oder Alzheimer erkrankt sein könnte.

 



LESEPROBE

Himmel Arsch und Zwirn wo bleibt mein Gehirn

Das Leben mit Alzheimer und Demenz

 

Demenz oder Alzheimer, was ist der Unterschied? Grundsätzlich sei gesagt, dass es verschiedene Arten von Demenz gibt und Alzheimer ist eine davon, und zwar die, die am häufigsten vorkommt, denn beinahe zwei Drittel aller Demenzkranken erhalten diese Diagnose.

 

Beides sind zwei sehr komplexe, schwierige Themen, über die man auf zweierlei Art schreiben kann. Die eine ist der rein medizinische, oder besser gesagt psychiatrische Aspekt, der andere das persönliche Erleben. Diese Krankheiten haben sehr viele Gesichter, und man könnte ein Buch damit füllen, wie sie sich manifestieren. Jeder – sei es der Kranke selber, oder seine nächsten Angehörigen – erleben es anders, weniger oder mehr dramatisch.

 

Daher habe ich mich entschieden, hier zuerst drei Beispiele aus persönlicher Sicht zu schildern. Das eine ist der Fall meiner Mutter, den ich am eigenen Leib erfahren habe, also ein vollkommen authentischer Bericht. Er handelt davon, wie sich die anfängliche Demenz nach und nach zur Alzheimer Krankheit entwickelte.

 

Der zweite Fall ist aus dem Leben meiner besten Freundin, und handelt von ihren beiden Eltern. Hier haben sich Demenz und Alzheimer auf der einen Seite, und Schlaganfall, der körperliche Behinderung hervorgerufen hat,  zwischen Mutter und Vater aufgeteilt. Das hat alle Beteiligten vor eine schwere Sonderaufgabe gestellt.

 

Und der dritte Fall schließlich ist ein Erfahrungsbericht einer Bekannten über ihren Mann. Das war eindeutig nur Alzheimer, und unterscheidet sich somit von den beiden vorhergehenden.

 

Jedem, der in seinem Leben einmal diesen Krankheiten begegnet und sich ihnen stellen muss, sei es persönlich, oder bei einem nahestehenden Familienmitglied, empfehle ich, alles aufmerksam zu lesen. Es werden nicht in allen Fällen alle Punkte zusammentreffen, aber bei der Lektüre wird man feststellen, dass nichts von dem, was einem passiert, seltsam und ungewöhnlich ist.

 

Und dann möchte ich auch gerne ein wenig den medizinischen Hintergrund dieser Krankheit darstellen, wobei nicht nur die schulmedizinische Seite zu Wort kommt.


Hier

erhältlich